Im bisherigen Verlauf der Saison gab es bisher wenige wetterbedingte optimale Tage zum Tennisspielen. Nicht so am 1.Juni zu unseren Doppelmeisterschaften. Anscheinend war das Vertrauen in den Wettergott nicht sehr groß, den sage und schreibe 5(!) Paarungen hatten sich angemeldet. Zwei Teams aus dem Hobby-Männer-Bereich und 3 Teams der Herren 40  waren angetreten um  Spiel, Spass und nettes Beisammensein zu genießen.  Im Modus Jeder gegen Jeden hatte jedes Team 4 Spiele wobei sich am Ende das Team Marco Willi / Holger Peuckert verdient den Meistertitel vor dem Paarung Oli Gerst / Marten Seifferth sicherte.

Überschattet wurden die Spiele von der Verletzung unseres Schatzmeisters im letzten Spiel, als er nach aufopferndem Einsatz den Ball noch zu erreichen stürzte und sich dabei das Handgelenk brach. Wir wünschen auf diesem Wege eine schnelle Genesung.

Eine Anmerkung sei dem Schreiber bitte noch gestattet.

Nicht nur, dass das Abendevent mit Essen und Feiern für alle Mitglieder schon im Vorfeld mangels Interesse abgesagt werden musste, sondern auch sämtliche anderen Aktiven und Hobby-Mannschaften durch Abwesenheit beim Spielen  glänzten, ist mit den Worten „sehr traurig“ nicht wirklich zu beschreiben. Anscheinend verstehen immer weniger Mitglieder warum diese Events für das Überleben eines Vereins notwendig sind. Es hat den Anschein als ob den Mitglieder das wöchentliche Spielen in IHRER Gruppe ausreicht und man nicht bereit ist mehr zu investieren. Das es auch dazu führen könnte, dass der Vorstand letztendlich die Lust verliert  Veranstaltungen durchzuführen bzw. sein Einsatz generell in Frage stellt, daran wird wohl nicht gedacht. Aus dieser Entwicklung heraus bleibt es spannend, ob es in Zukunft überhaupt noch Veranstaltungen geben wird,