SpieltagHeimmannschaftGastmannschaftErgebnis
So., 15.05.2022, 14:00 UhrTC Ingersheim 1TC Benningen3:3 (7:6 Sätze)
So., 22.05.2022, 10:00 UhrTC BenningenTA Spfr. Untergriesheim 14:2
So., 26.06.2022, 14:00 UhrTC Oberstenfeld 3TC Benningen3:3 (6:6 Sätze, 45:53 Spiele)
So., 03.07.2022, 14:00 UhrTC BenningenTC Hirschlanden 41:5
So., 10.07.2022, 14:00 UhrTA SV Salamander Kornwestheim 1TC Benningen6:0
So., 17.07.2022, 10:30 UhrTC BenningenTFR Nussdorf 1
So., 24.07.2022, 14:00 UhrTC Besigheim 1TC Benningen

Unglückliche 3:3 Niederlage im ersten Saisonspiel

Neues Jahr, neues Glück. Hochmotiviert und sogar mit einem Neuzugang (Constantin Kaeser) versehen startete die erste Herrenmannschaft gegen den TC Ingersheim in die neue Saison. Man kannte sich bereits aus dem Vorjahr und spielte in der nahezu selben Besetzung gegeneinander.

Holger Peuckert von den Herren 40 vertrat dieses Mal an Nr. 1 Niklas Hellmann, konnte sich aber leider gegen seinen Gegenspieler nicht durchsetzen. Der an Nr. 2 spielende Tim Sippel hatte lediglich im zweiten Satz Probleme mit seinem Gegner und gewann letztendlich souverän. Marc Wörle an Nr. 3 machte es spannend. Nach verschlafenem ersten Satz bewies er in den Sätzen 2 und 3, dass er der bessere Spieler war und brachte sein Match clever durch. Dem an Nr. 4 spielenden Steffen Böhler merkte man die Nervosität an und trotz gutem Spiel unterlag er letztendlich seinem Gegner.

So ging man mit 2:2 in die Doppel. Für Steffen Böhler rückte Thomas Zajac nach, der aber leider mit Marc Wörle das 2er Doppel nicht für sich entscheiden konnte. Holger Peuckert und Tim Sippel rächten sich dafür im 1er Doppel und entschieden dies in einem hochklassigen und spannenden Spiel knapp mit 7:6 und 7:5 für sich.

Trotz einem 3:3 musste man sich wegen der schlechteren Satzbilanz Ingersheim geschlagen geben. Nächste Woche geht es im ersten Heimspiel gegen Untergriesheim. Spielbeginn ist 10 Uhr.

Verdienter erster Saisonsieg

Nach der unglücklichen Niederlage von vergangenem Sonntag wollten es die Benninger dieses Mal besser machen: Mit Erfolg! Der an Nr. 1 spielende Tim Sippel hatte keine Mühen mit seinem Gegner und gewann klar und deutlich in zwei Sätzen. Thomas Zajac an Nr. 2 spielte gegen den gleichen Gegner wie im letzten Jahr, konnte sich aber dieses Mal nach langem Kampf knapp nicht durchsetzen. Marc Wörle an 3 spielte sehr stark auf und gewann sein Einzel souverän in zwei Sätzen. Den größten Applaus hat dieses Mal der an Nr. 4 spielende Steffen Böhler verdient, der in einem spannenden und sehr guten Spiel endlich den ersten Erfolg für sich verbuchen konnte: Starke Leistung! Leider hielt die Serie im Doppel zusammen mit Thomas Zajac nicht an aber Marc Wörle und Tim Sippel konnten in ihrem Doppel letztendlich alles für einen verdienten 4:2 Sieg klar machen.

Weiter geht es erst am 26. Juni, auswärts gegen den TC Oberstenfeld.

Knapper Auswärtssieg mit 8 Spielen Vorsprung!

Am vergangenen Sonntag spielte die Herrenmannschaft des TC Benningen auswärts beim TC Oberstenfeld 3. Aufgrund einiger Ausfälle der Stammkräfte musste man auf die Hilfe eines Ersatzspielers zurückgreifen, um antreten zu können. 
 
Der an Position 1 spielende Niklas Hellmann hatte mit seinem jüngeren Gegner keinerlei Probleme und gewann überlegen mit 6:0 und 6:1. Thomas Zajac an Position 2 hatte im ersten Satz mit dem anfänglich ungewohnten Spiel seines linkshändigen Gegners zu kämpfen, kam zum Satzende hin jedoch deutlich besser zurecht. Leider fiel die Entscheidung im Tiebreak zu seinen Ungunsten aus. Da der erste Satz viel Kraft gekostet hat, war bei Thomas im zweiten Satz die Doppelbelastung aus Tennis und Fußball spürbar, sodass er seinem Gegner im weiteren Verlauf weniger entgegenzusetzen hatte. Am Ende stand mit 6:7 und 1:6 eine zu deutliche Niederlage.  
Eine Art Generationenduell fand an Position 3 zwischen Arnd Dinkel und seinem Gegner statt. Der über 30 Jahre ältere Benninger konnte seine Erfahrung leider nicht über die gesamte Distanz nutzen und musste sich mit 3:6 und 2:6 geschlagen geben. 
Das letzte Einzel war das Verbandsspieldebüt von Neuzugang Constantin Kaeser. Die Anfangsnervosität war schnell abgelegt und er präsentierte sich über den gesamten Spielverlauf als der bessere Spieler. Verdient konnte er seine Premiere mit 6:2 und 6:4 für sich entscheiden.
Man ging also nahezu ausgeglichen mit einem 2:2 in die beiden Doppelpaarungen. Da auch die jeweils gewonnenen Sätze identisch waren, betrug der Vorsprung des TC Benningen lediglich 4 Spiele. Das 2er Doppel, gespielt von Arnd Dinkel und Constantin Kaeser, hatte erhebliche Startschwierigkeiten und fand erst zur Mitte des zweiten Satzes zu seiner Form. Leider lag man da schon deutlich zurück und die Gegner ließen sich den Erfolg mit 1:6 und 4:6 nicht mehr nehmen.
Die als Favoriten in die Partie gehenden Benninger Niklas Hellmann und Thomas Zajac hatten also zwei Aufgaben. Zunächst galt es das Match für sich zu entscheiden und darüber hinaus den Vorsprung von nun 9 Spielen zu verteidigen. Dem dominanten und schnelleren Spiel der Benninger hatten die Gegner nur wenig entgegenzusetzen, sodass man mit 6:0 und 6:1 nur ein Spiel abzugeben hatte.
Somit stand am Ende ein denkbar knapper Auswärtssieg, den es nun beim nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag ab 14 Uhr gegen Hirschlanden zu bestätigen gilt.
N.H.

Hohe Heimniederlage bei hohen Temperaturen!

Am vergangenen Sonntag spielte die Herrenmannschaft des TC Benningen gegen den TC Hirschlanden 4. Leider konnte auch die Rückkehr eines Stammspielers eine deutliche Heimniederlage nicht verhindern.

Benningens Nummer 1 Niklas Hellmann lieferte sich mit seinem Gegner ein enges Match von über 2 Stunden. Am Ende dieses Abnutzungskampfes stand ein knappes 7:6 und 6:4 für Benningen.
Viel zu deutlich verlor Thomas Zajac die zweite Begegnung mit 1:6 und 0:6. Auch wenn jedes einzelne Spiel eng war, konnte der Benninger lediglich nur eines zu seinen Gunsten, gegen den starken Kontrahenten, entscheiden.

An Position 3 spielte das Geburtstagskind Marc Wörle, der einen hart umkämpften ersten Satz knapp mit 5:7 verlor. Im zweiten Satz musste er den klimatischen Bedingungen Tribut zollen und konnte nicht mehr an seine Leistung anknüpfen, sodass Satz 2 schnell mit 3:6 verloren ging.

In Constantin Kaeser erlitt der Vierte im Bunde ein ähnliches Schicksal wie Thomas Zajac. Ein stark aufspielender Gegner, gepaart mit Pech in den entscheidenden Momenten, sorgten am Ende für ein ebenfalls sehr deutliches 1:6 und 2:6.

So ging man mit einem eigentlich nicht mehr aufzuholenden 1:3 Rückstand in die beiden Doppelpaarungen. Hier war die Taktik noch eines der beiden Matches für sich zu entscheiden, um Ergebniskosmetik zu betreiben. Dieser Plan ließ sich leider nicht wie gewünscht umsetzen, denn Niklas Hellmann und Constantin Kaeser verloren im Matchtiebreak mit 6:4 3:6 und 4:10. Die andere Partie, gespielt von Thomas Zajac und dem angeschlagenen Marc Wörle, war leider mit 1:6 und 1:6 erneut eine klare Angelegenheit für Hirschlanden.

Somit stand am Ende eine deutliche Heimniederlage und die Erkenntnis, dass der tabellarische Blick, aufgrund der Vielzahl an Ausfällen, eher nach unten als nach oben gerichtet werden muss. Die nächste Partie findet am kommenden Sonntag um 14 Uhr in Kornwestheim statt.

N.H.

Unsere Herren 1 kommen auswärts leider etwas unter die Räder!

Nach der Heimniederlage gegen Hirschlanden am Wochenende zuvor wollten unsere Jungs wieder Punkte sammeln, mussten aber zwei Tage vor Spieltag zunächst eine weitere Hiobsbotschaft verkraften: Niklas Hellmann, der Kapitän des Teams, musste aufgrund von Meniskusproblemen und den damit verbundenen Schmerzen verletzungsbedingt absagen, was einen herben Verlust bedeutete. Ersatz gefunden hat die Mannschaft wieder in Arnd Dinkel (Vielen Dank an dieser Stelle), der aufgrund seiner LK nun an Nummer 3 gesetzt war, die Setzliste damit eine komplett andere war und dadurch nun fast alle im Team stärkere Gegner hatten.
Mit anderen Worten: Das zu bohrende Brett war verdammt dick!
In Tim Sippel, unserem spielstarken Co-Kapitän, konnten wir uns allerdings auf einen Rückkehrer freuen: Nach mehrwöchiger Abstinenz vom Sport (Corona-Infektion) startete er an Position 1 und konnte den ersten Satz völlig verdient und gewohnt souverän mit 6:1 für sich entscheiden. Auch der zweite Satz begann verheißungsvoll, doch dann trafen ihn die Folgen seiner Infektion mit voller Wucht: Der zweite Satz ging viel zu deutlich mit 1:6 verloren. Auch im darauf folgenden Match-Tiebreak ließen die Kräfte immer weiter nach, sodass nicht nur dieser mit 4:10 an den Gegner ging, sondern ein sichtlich angeschlagener Tim Sippel darum kämpfen musste, überhaupt auf den Beinen zu bleiben.
Ganz andere Vorzeichen hingegen hatten die Spiele der übrigen Vertreter des TC Benningen: Ihre Gegner waren aufgrund des Ausfalls von Niklas um einiges spielstärker (s.o.) und diese wussten diese Waffen auch entsprechend einzusetzen: Die Spiele von Thomas Zajac, Arnd Dinkel und Constantin Kaeser endeten 2:6/2:6, 2:6/2:6, 1:6/1:6.
Mit einem 0:4 und einem 70%-Tim Sippel ging es nun in die Doppelbegegnungen. Das Duo Zajac/Dinkel im Doppel 1 versuchte alles und kämpfte sich gut in die Ballwechsel hinein, verlor leider jedoch zu deutlich mit 0:6 und 0:6, obwohl die ein oder andere Break-Chance vorhanden war, diese jedoch vom top-besetzen Gegner-Duo vereitelt wurde. Doppel 2 wurde von Sippel/Kaeser bestritten – taktisch clever, da mit Tim der beste im Team ins vermeintlich leichtere Doppel gebracht wurde um evtl. doch noch ein Spiel zu gewinnen. Nach einem 3:6 im ersten Satz leisteten sich unsere Jungs auch in Satz 2 zu viele leichte Fehler und lagen daraufhin schnell zurück. Hoffnung auf eine Wende in diesem Doppel kam dann nochmal auf, als nach einem provokanten Aufschlag von unten seitens der Hausherren bei deren erstem Matchball unsere Jungs gut konterten und die Gegner sogar in den Tiebreak zwangen, diesen allerdings verloren und somit am Ende des Tages vier enttäuschte Benninger mitsamt mitgereister Unterstützung die Heimreise antreten mussten.
Der kommende Sonntag wird also wichtig: Um 14.00 Uhr geht es im Heimspiel gegen Nussdorf um die Wurst: Es gilt, den Abstieg zu verhindern! Gehen wir es also an!