TerminHeimGastErgebnis
So., 22.05.2022, 9:00 UhrTC Erdmannhausen 1TC Benningen6:0
So., 26.06.2022, 9:00 UhrTC FleinTC Benningen2:4
So., 03.07.2022, 9:00 UhrTC BenningenTC Lauffen3:3 (6:6 Sätze, 43:52 Spiele)
So., 10.07.2022, 9:00 UhrTC BenningenTC Erdmannhausen 11:5
So., 16.07.2022, 14.00 UhrTC LauffenTC Benningen4:2
So., 24.07.2022, 9:00 UhrTC BenningenTC Flein2:4

Außer Spesen nix gewesen

Am Sonntag den 22.05.22 bei bestem Sonnenschein, trafen sich morgens um kurz nach 8 Uhr die Herren 40 Jungs Marco Will, Holger Peuckert, Sven Wippermann und Tom Zeltwanger vom Tennis Club Benningen, um zum ersten Verbandsspiel der Saison nach Erdmannhausen aufzubrechen.

Dort angekommen, waren die Erdmannhäuser gerade voll beim Warmspielen, denn die H40 vom TCB war der gefürchtet Angstgegner, welchen die Erdmannhäuser noch nicht kannten. Da die Anlage mit mehreren Mannschaften belegt war, wurde nur auf den Plätzen 1 und 2 direkt vorm Vereinsheim gespielt. Es durften Holger Peuckert an 2 und Tom Zeltwanger an 4 anfangen. Nachdem Holger überwiegend nicht in seinen Schlag gekommen ist, wurde dieses Spiel leider schnell mit 2:6 und 0:6 verloren. Tom dagegen konnte im ersten Satz seinem Gegner Paroli bieten, muss dann aber doch einsehen, dass sein Gegner besser ins Spiel gekommen ist und musste auch seine 2 Sätze mit 4:6 und 2:6 abgeben. Alle Hoffnungen lagen nun auf unserer Nr. 1 Marco und Nr. 3 Sven. Beim Einspielen sind die Bälle nur so geflogen und die Hoffnung auf evtl. 2 Siege war berechtigt.

Marco’s Nr. 1 Gegner hatte aber keine Lust Punkte abzugeben und gab Gas. Marco konnte hier eine Weile gut mithalten, muss dann aber leider mit 2:6 und 2:6 seinem Gegner gratulieren. Auch Sven an 3 hatte mit seinem Gegner eine harte Nuss erwischt. Diese Nuss hatte einen starken Aufschlag sowie sehr platzierte Bälle, die dieses Mal der Sven nicht wie im Training retournieren konnte. Auch Sven musste am Ende mit 1:6 und 1:6 leider seinem Gegner gratulieren.

Mit 0:4 war der Spieltag schon verloren, so dass man im Doppel Locker aufspielen hätte können. Man hatte sich für die Variante 1 und 2 sowie 3 und 4 entschieden, mit der Hoffnung wenigsten hier Punkte zu machen. Leider Pustekuchen. Marco und Holger bleiben Ihrer Tagesleistung treu und gaben Ihr 1er Doppel mit 3:6 und 0:6 ab. Beim 2er Doppel harmonierten Sven und Tom besser und konnten Ihre Gegner ärgern. Schlussendlich waren aber auch hier die Erdmannhäuser stärker sodass auch dieses Doppel mit 4:6 und 1:6 abgegeben werden musste.

Mit 0:6 nach Haus zu fahren ist hart und zeigt, dass man das Training schärfen muss. Man muss aber auch sagen, dass die Jungs von Erdmannhausen verdient gewonnen haben. Allerdings gibt es am 10. Juli das Rückspiel in Benningen und da werden wir Erdmannhausen versuchen zu ärgern 😊. Alles in Allem, waren es faire Spiele und trotzdem nette Jungs aus Erdmannhausen. 

Die H40 dankt allen Fan’s, die uns in Erdmannhausen vor Ort persönlich unterstützt haben.

Am 26. Juni findet das nächste Auswärtsspiel beim TC Flein statt, wo wir uns wieder über aktive Unterstützung freuen würden.

Gez. Mannschaftsführer Holger Peuckert

Erkämpfter Auswärtssieg 4:2 gegen Flein

Und es war Sommer bei 30 – 34 °C im kleinen Weinort Flein, wo die Benninger Herren 40
Jungs Holger, Andi ( Ersatzspieler von H55 ), Sven und Tom zum Auswärtsspiel angetreten sind.
Zunächst muss erwähnt werden, dass die Fleiner Jungs uns sehr freundlich empfangen haben und
uns kulinarisch bestens versorgt haben. Zudem waren die Fleiner Jungs alle sehr faire Spieler und
super gut drauf, es hat insgesamt einfach Spaß gemacht.
Aber jetzt mal der Reihe nach 😊. Spielbeginn war 10 Uhr und wir konnten anders wie ausgemacht
auf 4 Plätzen anfangen. Daher hat zunächst Andi an Pos. 2 und Tom an Pos. 4 angefangen.
Andi hatte von Anfang an seinen Gegner Jens mit tollen Schlägen fest im Griff und konnte
ungehindert seinem 6:1/6:3 Sieg entgegen gehen. Tom hatte es mit Fabian zu tun, der seine
Aufschläge in Toms Feld zimmerte, dass alles zu spät war. Hier hatte Tom leider nicht allzu viel
Entgegen zu setzen und musste das Match mit 1:6/1:6 an Fabian abgeben. Gegen 10:30 Uhr konnten
dann auch Holger an Pos. 1 und Sven an Pos. 3 ihre Matches beginnen. Sven hatte es mit Rouven
zu tun, der ebenfalls wie Fabian feuernde Schläge in Svens Feld zimmerte, welche Sven allerdings
oft gut retournieren konnten. Hier ging der Spielstand oft über Einstand aber schlussendlich konnte
Sven die Niederlage von 3:6/1:6 nicht abwenden. Es stand nun nach diesen 2 Matches 2:1 für Flein.
Das 1er Match bei Holger gegen Marcus stand zu dieser Zeit bei 6:4 für Marcus. Allerdings hat die
Führung des Spielstandes dauernd gewechselt und es gab ein Break nach dem anderen. Im 2ten
Satz stand es relativ schnell 2:0 für Marcus und Holger fand das gar nicht lustig, was mit dem einen
oder anderem Schrei bekundet wurde. Jetzt riss sich Holger zusammen und konnte das Spiel auf
6:2 drehen. Es musste also ein Matchtiebreak her. Hier ging es wieder hin und her und Holger
konnte diesen dann mit 11:9 für sich entscheiden. Es stand nun 2:2 und die Doppel mussten gut
überlegt werden. Es ergaben sich folgende Paarungen: Holger/Tom gegen Marcus/Rouven im
1er Doppel und Andi/Sven gegen Jens/Fabian im 2er Doppel.
Alle gaben nochmal bei nun etwas bewölktem Himmel Gas, was dem 2er Doppel ein 6:3/6:3 Sieg
einbrachte. Dies beflügelte auch das 1er Doppel das zu dieser Zeit einen Spielstand von 6:4 und 1:6
aufzuweisen hatte. Es musste mal wieder ein Matchtiebreak das Spiel entscheiden. Hier haben die
Fleiner stark angefangen und die Dramatik hat die heiße Luft noch heißer gemacht. Holger und Tom
konnten den Rückstand aufholen und dann ging es bis 8:9 hin und her. Flein hatte Matchball und man
dachte schon oh shit, alle Bemühungen umsonst. Aber nein, Benningen breakte und schaffte mit
einem sensationellen Aufschlag von Tom und dann einem Überkopfball von Holger den 12:10 Sieg.
Somit konnten unsere Benninger Jungs einen erkämpften 4:2 Sieg mit nach Hause nehmen 😊.
Wir danken unseren mitgereisten Fans für Ihre Unterstützung.
Das Essen danach mit den Fleiner Jungs war sehr harmonisch und man freut sich schon auf das
Rückspiel am 24.07. in Benningen. Am 03.07. findet das Heimspiel gegen Lauffen ab 9 Uhr statt und
Fans sind auch da herzlich willkommen.
Euer Mannschaftsführer Holger

Knappes Ding 3:3 zum ersten Heimspiel der Herren 40

Ersatzgeschwächt hat die Herren 40 Mannschaft die Jungs vom TC Lauffen am
03.07. in Benningen empfangen. Für Benningen sind Holger, Sven, Ralf und Frank
Füller aus der Herren 55 angetreten. Ralf musste leider krankheitsbedingt sein Spiel
schnell aufgeben. Holger hat sich zwar durch die Hitze gekämpft, musste am Ende
aber seinem Gegner Marten zum 6:4, 6:3 Sieg gratulieren. Sven hingegen konnte
der Hitze trotzen und einen 6:3, 6:2 Sieg gegen Peter eintüten. Unser Ersatzspieler
Frank Füller aus den Herren 55 konnte uns mit seinem 6:4, 6:3 Sieg bestens unter-
stützen. Nun stand es 2:2 nach den Einzeln und die Doppel mussten es zeigen.
Holger und Sven im Einser Doppel und Ralf wollte es mit Frank doch noch im
Zweier Doppel versuchen. Leider war die Hürde für Ralf doch zu groß und das Spiel
musste schnell aufgegeben werden. Wissend, dass ein Sieg im Einser Doppel
keinen Gesamtsieg mehr bringen würde, haben Holger und Sven Ihr Spiel mit
6:3, 6:1 gewonnen. Somit stand es nun 3:3 und der TC Lauffen hat mit 9
Einzelpunkten mehr auf dem Konto gewonnen.
Wir danken all unseren Zuschauern und schauen schon auf den nächsten
Spieltag am 10.07., wo es im Heimspiel gegen den Spitzenreiter
TC Erdmannhausen zur Sache geht.
H.P.

Erwartbare Heimniederlage gegen Aufstiegsfavoriten

Am Sonntag den 10.07. kam es zum Rückspiel gegen den TC Erdmannhausen, der
zum Saisonstart schon für eine 6:0 Klatsche gesorgt hat. Leider konnten die H40
mit Holger Peuckert und Tom Zeltwanger krankheitsbedingt nur mit 2 Spielern
antreten und mussten sich erneut mit Frank Füller Hilfe aus der H55 Mannschaft
holen. Somit war man mit einer Person weniger spielberechtigt.
Der TC Erdmannhausen dagegen kam wie jedes Spiel bis jetzt mit Bestbesetzung,
um den Aufstieg nicht in Gefahr zu bringen. Holger an 1 und Tom an 2 hatten zwar
gut gekämpft, konnten Ihren Gegnern Dirk und Ralf aber nichts entgegensetzen.
Holger verlor 0:6, 3:6 und Tom 0:6, 1:6. Frank Füller hingegen konnte sein Spiel
durch Aufgabe vom Gegner Stefan gewinnen. Nach 1:3 Rückstand ging es nun
in das einzige Doppel zwischen Holger/Tom und Ralf/Michael. Es kam, wie es
kommen musste, die Erdmannhäusener hatten auf fast alle Schläge der Benninger
eine bessere Antwort und konnten das Doppel mit 6:0, 6:0 gewinnen. Man muss
hierbei erwähnen, dass die H40 Mannschaft von Erdmannhausen bis dato
ungeschlagen ist und verdient aufsteigen wird. Wir H40 vom TCB wünschen den
Erdmannhäusenern für 2023 in der nächsten Liga viel Erfolg. Auch danken wir
Frank Füller für seinen kämpferischen Einsatz bei uns sehr! Für die nächsten
2 Rückspiele gegen Lauffen am 16.07. in Lauffen und am 24.07. gegen Flein zu
Hause müssen nun Siege her, um einen Abstieg abwenden zu können.
Vielen Dank auch an unsere Fans vor Ort! Es kann nur aufwärts gehen.
H.P.

4:2 Auswärtsniederlage in Lauffen am Neckar

Mit voller Mannstärke konnten wir Herren 40 ( Marco, Holger, Sven und Tom ), mit
der Hoffnung, dass Marcos Schulter hält, am Samstag den 16.07. morgens um 08:45
beim TC Lauffen einlaufen. Um der Hitze schnell zu entgehen, konnten wir um 9 Uhr
auf 3 Plätzen, mit Marco an Position 1, Sven an 3 und Tom an 4 anfangen. Marco
hatte es mit einem Ersatzspieler zu tun, der leider seine Bälle in Marcos hälfte
zimmerte, dass alles zu spät war. Das war dann leider für Marco aus dem
Krankenstand kommend und ohne Spielpraxis deutlich zu schnell und daher ging
das Spiel auch 6:2, 6:1 für den Lauffener aus. Sven hatte es mit der Nummer 2 zu
tun, der im Hinspiel gegen Holger gewonnen hatte. Leider war dieser auch an
diesem Samstag gut drauf und gab Sven keine Chance, so dass auch dieses Spiel
mit 6:3, 6:1 an Lauffen ging. Tom hatte es mit der eigentlichen Nummer 3 zu tun und
konnte dem Gegner sein Spiel aufzwingen, bzw. den Lauffener zu Fehlern zwingen.
Auf Tom war also mal wieder verlass und er gewann 6:2, 6:1. Jetzt durfte auch
Holger an 2 ins Spiel eingreifen. Holgers Gegner war aber leider ein absoluter
Bringer und hat Holger damit zermürbt, so dass bei Holger kaum was ging. Es kam,
was kommen musste, Lauffen hat auch dieses Spiel mit 6:1,6:2 gewonnen.
Nun stand es also 3:1 und 2 Doppelsiege musste her. Da Marcos Schulter wieder
schmerzte, hatten wir vorsorglich unseren Arnd aus der Herren 55 Mannschaft
ausgeliehen und er spielte nun mit Holger das 1er Doppel. Sven und Tom bestritten
demnach das 2er Doppel. Um es kurz zu machen, das 1er Doppel von Lauffen war
eindeutig zu stark und gewann 6:1, 6:1. Sven und Tom dagegen haben sich einen
harten ersten Satz geliefert, welchen Sie im Tiebreak mit 7:6 für sich entscheiden
konnten. Leider ereilte dann auch einem Lauffener das Verletzungspech und dieses
Doppel musste aus Lauffener Sicht aufgeben werden. Somit kommt es zu dem
Endstand von 4:2 für Lauffen, was an diesem Tag auch total verdient war. Lauffen
Bleibt somit sicher in dieser Staffelliga. Für die Benninger Herren 40 Mannschaft
hingegen, kommt es am 24.07. gegen Flein zu Hause zum Abstiegs Show Down.
Wer hier gewinnt, darf in der Staffelliga bleiben, es wird also spannend. Wir freuen
uns auf große Fanunterstützung auf der Heimanlage hinter der Gemeindehalle.
Vielen Dank an unsere Unterstützer vor Ort in Lauffen und das Motto lautet nun um
so mehr, OBEN BLEIBEN. In diesem Sinne, bis zum 24.07.
H.P.

Trauriger Saisonabschluss der Herren 40

Am letzten Spieltag 24.07. der Herren 40 war klar, heute geht es um die sprichwörtliche Wurst. Man
war mit dem heutigen Gegner Flein Punktgleich und der Verlierer aus dieser Partie steigt ab in die
Bezirksstaffel 1. Somit waren alle 8 Kontrahenten bis in die Haarspitzen motiviert und wollten Ihr
bestes geben. Jetzt ist es bei dieser Hitze mit dem Besten geben so eine Sache. Marco an 1 hatte mit
seinem Gegner Marcus keine Mühen und bezwang diesen 6:0, 6:1. Holger an 2 hatte es mit seinem
Gegner Rouven leider nicht so einfach. Auch wenn es körperlich nicht so aussah, aber Rouven war
Bei diesen Temperaturen etwas flinker auf den Beinen und hatte leider öfter den besseren Ball auf
der Schaufel. Dieses Spiel ging dann leider mit 3:6 und 5:7 verloren. Jetzt stand es 1:1 und unsere 3
mit Sven und 4 mit Tom mussten für die Führung sorgen. Tom hatte es mit einem Ersatzspieler aus
der Herren 55 der Fleiner zu tun, der allerdings sehr erfahren und eine Kampfsau war. Nach sehr
langem und spannendem Kampf musste sich Tom mit 4:6, 7:5 und 5:10 geschlagen geben. Jetzt war
der Druck auf Sven groß, denn es musste der Ausgleich zum 2:2 her. Sven hatte es mit Fabian zu
tun, der als Ballerer bekannt war. Wenn Fabian die Kugel richtig getroffen hat, kam diese nur noch mit
einem Zisch übers. Netz. Allerdings konnte Sven vieler dieser Knaller retournieren und punkten. Erst
als Fabian den Druck rausgenommen hat, wurde es für Sven brenzlig und seine Bälle flogen ins Aus.
Der große Kampf hat dann leider nicht gereicht und das Spiel ging 5:7, 6:4 und 3:10 aus. Puh, jetzt
stand es 1:3 für Flein und 2 Doppel mussten den Sieg bringen, um die Liga zu halten. Da Tom durch
sein langes Einzel etwas erschöpft war, sprang Andi aus der H55 als Ersatzspieler ein. Um das ganze
noch gewinnen zu können, einigte man sich auf die Paarungen Holger mit Andi im 1er Doppel und
Marco mit Sven im 2er. Alles fing super an, Holger und Andi führten nach dem ersten Satz 6:4 und
Marco mit Sven 6:0. Bei Marco und Sven ging es im 2ten Satz auch genauso weiter und es wurde
der Sieg mit 6:0 und 6:3 eingefahren. Im 1er Doppel hingegen kamen die Fleiner immer besser ins
Spiel und zwangen Holger und Andi immer mehr zu Fehlern. So stand es dann nach dem 2ten Satz
6:4 und 3:6. Der Matchtiebreak musste den Gesamtsieg, der immer noch möglich war bringen. Alles
war hoch konzentriert und von außen kamen die Aufmunterungen der Fans. Die Stimmung war
auf dem Höhepunkt und es knisterte nur so. Machen wir es kurz, mit 6:10 ging der Matchtiebreak und
damit der Gesamtsieg sowie verbleib in der Staffelliga an Flein. Fazit aus dieser Saison ist, dass bei
einem kleinen Kader jedes Fehlen durch Krankheit oder sonstigem gnadenlos bestraft wird. Das
Potential zum Klassenerhalt war da, konnte aber nicht umgesetzt werden. Somit wird nächstes Jahr
der Wiederaufstieg von der Bezirksstaffel in die Staffelliga in Angriff genommen.
Vielen Dank an all die Fans, die zahlreich auf die TCB Anlage gekommen sind.
H.P.